für Reisen und Kultur

Ostern in Italien – so wird hier Pasqua gefeiert

Pasqua (= italienisch für Ostern) ist in Italien ein besonders wichtiges Fest. In allen Dörfern und Städten, vom Norden bis in den Süden, wird das Fest ausgiebig gefeiert. Doch die Bräuche unterscheiden sich von unseren.

Obwohl der Karfreitag kein Feiertag ist, beginnen an diesem Tag die Osterferien mit einer besinnlichen Prozession. Begleitet von dunkel gekleideten Menschen, ziehen Menschenzüge mit dem Kirchenkreuz langsam durch die Straßen. Am Ostersonntag freuen sich die Kinder über Schokoladenostereier. Diese sind allerdings nicht wie hierzulande klein und mit Nougat, Nuss oder ähnlichem gefüllt, sondern riesig groß, kitschig bunt und gefüllt mit einer Überraschung, die meist aus einem nicht minder kitschigen Spielzeug besteht.

Am Ostermontag („Pasquetta“ – das „kleine Ostern“ genannt) bricht die ganze Familie zu einem Picknick im Freien auf. Auf keinen Fall darf hier die „Torta di Pasquetta“ fehlen, ein herzhafter Kuchen aus Blätterteig, gekochten Eiern, Ricotta und Spinat.

In Italien ist durch die Christianisierung das Ei generell als österliches Symbol eher in den Hintergrund getreten, denn die Taube als Symbol für Jesus steht hier an erster Stelle. So besteht der süße Abschluss des aus vielen Gängen bestehenden Essens aus dem „Colomba pasquale“, einem Hefekuchen in der Form einer Taube. Die Taube kommt in einigen der vielen Traditionen und Umzügen vor, von denen wir heute einige vorstellen.

 

Grassina in Florenz

In Florenz findet eine außergewöhnliche Parade statt. Teilnehmer des Umzugs bis zum Kalvarienberg kleiden sich in mittelalterlichen Kostümen und ein üppig geschmückter Umzugswagon wird von zwei weißen Ochsen gezogen. Der Höhepunkt des Umzugs ist das Eintreffen an der Kathedrale und einem Feuerwerk direkt aus dem Wagon: beim großen Hallelulja, wird eine Rakete in Form einer Taube entzündet, die am Stahlseil bis zum Karren „fliegt“ und dort ein großes Feuerwerk entzündet. Wenn sie den Karren nicht erreicht und das Feuerwerk von Hand entzündet werden muss, wird es ein schlechtes Jahr für Florenz. Die Tradition wird Scoppio del Carro, also Explosion des Wagens, genannt. Der Brauch entstand aus Dankbarkeit während der Pestepidemie im 14. Jahrhundert, bei der Grassina wie durch ein Wunder verschont bliebt.

Scoppio del Carro - easter tradition florenceAssissi in Perugia

Hier wird bereits am Gründonnerstag ein großes Kreuz in der Kathedrale von San Rufino errichtet und an das letzte Abendmahl gedacht. Das Kreuz wird am Karfreitag durch die Straßen bis zur Basilika des Heiligen Franziskus getragen. Am Abend folgt ein weiterer Umzug mit der Statue der Madonna und etlichen Fackelträgern. Die Tradition besteht bereits seit dem 13. Jahrhundert.

Taranto in Apulien

Hier werden am Palmsonntag die Figuren der Madonna und der Heiligen versteigert – zwischen 10.000 und 35.000 Euro bieten Italiener dafür, die Figuren ehrenhaft in die Kirche tragen zu dürfen. Die Erlöse dienen dem kostspieligen Fest, das die Tage darauf folgt. Taranto ist nicht nur für hohe Versteigerungen, sondern auch für die unglaublich langsamen Prozessionen bekannt: Für die Strecke von einem Kilometer werden sage und schreibe neun Stunden gebraucht. Begleitet werden die Figurträger von Menschen mit spitzer Kapuze und Sehschlitzen, wie in Sevilla. Den Ursprung dieser Traditionen findet man in der spanischen Herrschaft des 16. Jahrhunderts.Ostern in Taranto Italien

Sizilien

Hier findet die wohl aufwändigste Feier statt, die Processione die Misteri. 18 große Skulpturengruppen zeigen Stationen des Leidenswegs Christi. In jahrzehntelanger Arbeit wurden diese hergestellt, weshalb sie als großer Kunstschatz Siziliens gelten. Die Prozession dauert ganze 20 Stunden, ohne Unterbrechung. Bunte kandierte und teilweise dekorierte Mandeln werden ausgeteilt, viele Menschen verkleiden sich als „Guidei“ (=Juden) und lärmen mit Musikinstrumenten, um vom Leiden Jesu abzulenken.

In Prizzi auf Sizilien findet die „Trionfo della Morte“ statt, ein Zusammentreffen von Gut und Böse. Teufel und der Tod versetzen die Einwohner in „Angst und Schrecken“, indem sie als Gefangene in Lokale entführt werden, wo sie sich freikaufen müssen.

Catiglione im Latium

Jährlich findet hier ein Wettbewerb um das größte Schokoladenei statt. Für das Ei mit einem Umfang von mehr als 2,5 Metern arbeitet die örtliche Schokoladenfabrik jährlich an einer Zugabe. Das Ei wird auf der Piazza als Spektakel aufgebrochen und verteilt.

 

Italienische Phrasen und Redewendungen für Ihren Urlaub

Ostern ist natürlich auch die beste Gelegenheit für ein verlängertes Wochenende und einen Kurztrip nach Italien. Wir haben einige der wichtigsten Redewendungen für Sie zusammengefasst. Übersetzt wurden Sie nach der Birkenbihl-Methode, einer Wort-für-Wort-Übersetzung. Diese Lernmethode (auch als Sprachkurs von Linguajet verfügbar) unterstützt Sie dabei, schnell und gehirn-gerecht zu lernen. Ohne Vokabeln pauken zu müssen lernen Sie ganz automatisch die Wortbedeutungen und die Grammatik der Fremdsprache. Die wörtliche Übersetzung in die Muttersprache dient als Brücke, die genutzt wird, um die Fremdsprache zu entschlüsseln und sie vom Grunde auf zu verstehen. Mehr zu Linguajet erfahren Sie hier.Weihnachten mit der Familie, Ostern mit wem du willst – nach diesem Motto verbringt man Ostern mit der Familie und vielen Freunden. Das Mittagessen nach der Ostermesse am Vormittag dauert meist viele Stunden.Italienisch Dekodierung Linguajet Hallo, Bitte, Danke
Italienisch Dekodierung Linguajet Sprechen Sie Italienisch

Beitragsbild designed by Freepik

Content Managerin und Bloggerin Katharina Rucker beschäftigt sich seit 2011 intensiv mit der Birkenbihl-Methode sowie den Kreativtechniken und Denktools von Vera F. Birkenbihl. Seit 2014 arbeitet sie als selbstständige Online & Performance Marketerin: www.rucker-marketing.at

Haben Sie Erfahrungen, die Sie teilen möchten?