für Reisen und Kultur Sonstige

Irish English: Unterschiede zwischen Englisch und Irischem Englisch

Wegen seiner üppigen Landschaft wird Irland als „Grüne Insel“ bezeichnet. Die Hauptstadt Dublin ist der Geburtsort von Schriftstellern wie Oscar Wilde und Heimstatt des Guinness-Biers. Wer einen Kurztrip nach Irland plant, macht sich meist wenig Gedanken über die Sprache: „Die sprechen eh Englisch, das geht schon.“ Dass die Sprache der Iren jedoch Gälisch, Ullans oder XY ist, bemerkt man häufig erst vor Ort, wenn die Kommunikation dann doch etwas schwieriger ist, als anfangs gedacht.

Die erste offizielle Sprache: Gälisch

Gälisch ist sei 1937 die erste offizielle Sprache Irlands. Wie Schottisch und Manx, zählt die irische Sprache zu den keltischen Sprachen. Woher die Sprache genau stammt, konnte jedoch bis heute nicht genau geklärt werden. Da es kein wirkliches standardisiertes Irisch gibt, sind alle Dialekte gleichwertig. Man unterscheidet hauptsächlich zwischen Munster, Connacht und Ulster. Trotz der geografischen Nähe zu Britannien gibt es gewaltige Unterschiede zwischen Gälisch und Englischen.

Auch wenn nur 30% die Sprache beherrschen und sogar nur 1% täglich Gälisch spricht. Warum haben wir Mitteleuropäer trotzdem Schwierigkeiten, Iren zu verstehen?

Der irische Dialekt: Irish English

Englisch ist nach Gälisch die zweite offizielle Sprache Irlands und wird von fast jedem beherrscht. Der Akzent ist jedoch meist sehr stark. Das ist auch der Grund für Kommunikationsprobleme zwischen Einheimischen und ausländischen Besuchern. Seit dem Mittelalter sind viele Einwanderer auf die Insel gekommen, wodurch sich eine Mischung aus Irisch und Englisch ergab – das Hiberno-Englisch, auch Irish Englisch genannt. Die Mischung besteht vor allem aus irischer Grammatik und englischer Sprache. Vielleicht hören Sie deshalb auf Ihrer Reise etwas wie:

„C’mere till I tell you“ – „Komm her, ich möchte dir etwas erzählen.“
„He’s acting the maggot.“ – „Er scherzt.“

Manche irische Personen haben Probleme damit, nicht-irische Akzente zu verstehen. Ebenso müssen wir uns zuerst eine Weile an die irische Aussprache, an andere Wörter und die Satzstellung gewöhnen.


Unterschiede zwischen Englisch und Irish Englisch

Die Aussprache

Hat man sich erst ein wenig eingehört, so ist das irische Englisch ebenso gut zu verstehen, passt aber um so vieles besser in die urgemütlichen Pubs, zu den traditionellen Liedern und natürlich den Iren selbst mit ihrer ganz eigenen unverwechselbaren Art. Beispiele für die unterschiedliche Aussprache:

  • das ‚th‘ ist immer stimmlos und wird häufig wie ein aspiriertes „T“ gesprochen. So klingt „this thing“ ungefähr wie „dis ting“.
  • die Unterscheidung zwischen w [w] und wh [hw] wie bei wine und whine bleibt erhalten.
  • d/t am Silbenende wird vielerorts durch [ʃ] ersetzt: [iʃ] für it, [graʊnʃ] für ground.

Wörter aus dem Gälischen, die im Englischen verwendet werden

  • Anstatt der zweiten Person Plural „you“ (als Subjekt) wird oft „yis“ verwendet (auch in der geschriebenen Sprache); also anstatt „Are you proud of it?“ „Are yis proud of it?“.
  • Anstatt der zweiten Person „you“ (als Objekt) wird oft „ye“ verwendet (auch in der geschriebenen Sprache); also anstatt „God bless you“ „God bless ye“.
  • Anstelle des Adjektivs „great“ (in der Bedeutung von „wundervoll“, „großartig“) wird fast ausschließlich das Wort „grand“ verwendet. So heißt z. B. „Es geht mir gut“ in Irland „I’m grand“ anstatt „I’m great“ wie im Standardenglisch.
  • Anstatt des Substantivs „thing“ ist im gesamten hiberno-englischen Sprachraum das Wort „yoke“ gebräuchlich.

Wörter aus dem Englischen, die im anderen Kontext verwendet werden

  • wenn etwas clever ist, dann passt es gut
  • wenn jemand unartig ist, wird er als bold bezeichnet
  • wenn jemand mutig ist, ist er ein worthy sort
  • to cut heißt beleidigen
  • to be destroyed bedeutet erschöpft
  • Wenn Sie sich unwohl fühlen, heißt das to look well shook
  • excellently bedeutet ziemlich; extremely heißt furchtbar
  • skiff ist ein starker Regen

Redewendungen und wichtige Wörter für Ihren Irland-Urlaub

Wer sich im Pub mit Einwohnern unterhalten möchte, die Bedeutung von Sehenswürdigkeiten oder Ortsnamen begreifen oder den Gastgebern einfach mit ein paar Worten Irish English eine Freude machen möchte, dem haben wir hier eine kleine Sammlung an Beispielen und Redewendungen zusammengesammelt:

Irish English Deutsch Übersetzung Redewendungen Hallo Irish English Deutsch Übersetzung Redewendungen Wie geht's Irish English Deutsch Übersetzung Redewendungen Zum Wohl Irish English Deutsch Übersetzung Redewendungen Guiness bestellen

Es gibt einige weitere Wörter bzw. Sätze, die aus dem Gälischen stammen und im Irish Englisch genutzt werden. Sie sollten sich damit vertraut machen, bevor Sie nach Irland reisen:

  • garda (ausgesprochen „gorda“), was die Bezeichnung für einen Polizisten ist (die Polizei insgesamt wird als Garda Síochána bezeichnet, was oft mit Garda abgekürzt wird; mehrere Polizisten heißen gardaí).
  • ben für Berg
  • glen für Tal
  • knock (oder cnoc) für Hügel
  • lough für See
  • inlet und strand für Strand
  • mór (oder more) bedeutet groß, wee heißt klein
  • ein wean ist ein Kind
  • Wenn Ihr Auto nicht mehr funktioniert, dann ist es banjaxed
  • bei mizzlin spricht man von leichtem Regen (was in Irland häufig vorkommt).

Für alle, die sich für die Irische Sprache interessieren empfehlen wir: Setzen Sie sich in die Ecke eines der Gaeltacht-Pubs. Sie werden von der irischen Sprache umgeben sein. Oder Sie stellen Ihr Autoradio irgendwo in Irland auf den Sender Raidió na Gaeltachta und hören traditionelle Melodien und Lieder. In Ihrem Hotel oder B&B können Sie TG4, einen irischsprachigen Fernsehsender, einschalten. Das hat den Vorteil, dass Sie sich das Programm mit englischen Untertiteln ansehen können.


Lust besser Englisch zu lernen? Probieren Sie die super-einfachen Englisch Linguajet-Sprachkurse für Computer und als Mobile App – kostenloser Testzugang! Hier klicken und Linguajet kostenlos testen.

 

 

Content Managerin und Bloggerin Katharina Rucker beschäftigt sich seit 2011 intensiv mit der Birkenbihl-Methode sowie den Kreativtechniken und Denktools von Vera F. Birkenbihl. Seit 2014 arbeitet sie als selbstständige Online & Performance Marketerin: www.rucker-marketing.at

Haben Sie Erfahrungen, die Sie teilen möchten?