Produktempfehlung Sonstige

Duolingo vs. Linguajet – Sprachkursanbieter im Vergleich

Englisch lernen für den beruflichen Erfolg, Spanisch auffrischen für den Urlaub oder Italienisch vertiefen für das Abitur… Zuhause Fremdsprachen zu lernen ist modern. Heute vergleichen wir für Sie anhand verschiedener Kriterien zwei Sprachlernanbieter – Duolingo und Linguajet.

Stand: 2018

Produktvergleich Linugajet vs Duolingo

 

1: Sprachenauswahl

Duolingo: Für die Muttersprache/Ausgangssprache Deutsch sind bislang nur drei Zielsprachen vorhanden: Englisch, Spanisch und Französisch. Für andere Muttersprachen, wie etwa Englisch, werden viele weitere Sprachen – von Portugiesisch, über Esperanto bis hin zu Hebräisch – angeboten.

Niveaustufen werden in „Anfänger“ und „Mit Vorkenntnissen“ eingestuft. Prinzipiell bietet Duolingo einen einzigen Lernprozess – von Anfang bis Fortgeschritten – in welchen die Lernenden je nach Vorkenntnissen eingeordnet werden. Sind einzelne Lektionen für den Lernenden zu einfach, können diese mit dem „Freitesten“ übersprungen werden. Dazu muss allerdings ein kleiner Test positiv absolviert werden. Hat man den Prozess beendet, gibt es keine weiteren Übungen mehr – eine Weiterführung der Kurse ist derzeit auch nicht geplant.

Linguajet bietet Kurse für 10 Sprachen an: Chinesisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Kroatisch, Latein, Russisch, Portugiesisch und Spanisch.

Die Kurse sind für folgende 5 Muttersprachen/Ausgangssprachen verfügbar: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und Arabisch.
Niveaustufen werden in „Anfänger“ und „Fortgeschrittene“ eingeteilt. Dieses zweistufige Prinzip bietet eine gute Übersicht. Zusätzlich bietet Linguajet spezielle Kurse an:

  • die Magazine (derzeit für die Sprachen Englisch und Spanisch verfügbar), sind eine Art Mini-Kurs, welcher ein bestimmtes kulturelles Thema behandelt – Weihnachten, Süßigkeiten eines Landes, Salsa, Spanische Tapas, London Underground, Chinese New Year und vieles Weitere.
  • Die jetMovie Sprachkurse (derzeit für die Sprachen Englisch, Französisch und Spanisch verfügbar), sind eine besondere Weiterentwicklung der gebräuchlichen Linguajet-Kurse. Sie verfügen zusätzlich zu allen bekannten Funktionen über Videos aus der TV-Serie EXTRA (Channel4), auf dessen Text der Kurs basiert. Der zweizeilige Text (De-Kodierzeile) wird wie beim herkömmlichen Lernprogramm am Bildende des Videos synchron zum gesprochenen Text eigeblendet. Lernen wird zum Entertainment. Mehr dazu unter „Lernmethode“.
  • Kurse mit besonderem Inhalt, wie Weihnachtsgeschichten.

Weitere Kurse und Fortsetzungen werden stetig publiziert.

 

2: Technische Unterschiede

Duolingo bietet drei Anmeldungsvarianten an: über Facebook, über Google+ oder mit der Email-Adresse. Das Lernprogramm befindet sich im Browser, somit benötigen Sie immer eine stabile Internetverbindung, um das Programm zu nutzen. Zusätzlich ist eine App für iOS, Android und Windows verfügbar. Im Profil des Lernenden können mehrere Zielsprache ausgewählt werden, weshalb ein gleichzeitiges Erlernen mehrerer Sprachen möglich ist.

Linguajet bietet eine Anmeldungsmöglichkeit mit der Email-Adresse an. Die Linguajet App ist als Mobile App für iOS und Android als auch als Browser-Version verfügbar. Es kann online sowie offline gearbeitet werden. Der Lernprozess wird gespeichert, sobald wieder eine Internetverbindung besteht. In ein Profil können beliebig viele Kurse, auch unterschiedlicher Sprachen, geladen werden.

 

3: Kosten/Lernproben

Duolingo: Die Nutzung der Lernplattform ist gratis, allerdings muss ein Profil angelegt werden, um Fortschritte zu speichern.

Linguajet: Kostenlose Lernproben aller Sprachkurse sind vorhanden – inklusive aller Features. Die günstigsten Kurse liegen bei €29,90. Dabei handelt es sich um kleinere Sprachkurse mit speziellen Themen. Die Video-Serie „jetMovie“ liegt bei €69 und die Basis- bzw. Aufbauausgaben bei je €89. Beim Kauf von Bundle-Angeboten reduzieren sich die Preise. Demodownload hier: www.linguajet.de/go/demo

  

4: Lernmethode

Die Sprachprogramme sind auf den ersten Blick unterschiedlich aufgebaut, basieren grundsätzlich jedoch auf einer ähnlichen Lernmethode.

Duolingo … setzt auf eine Mischung aus klassischem Lernen von Vokabeln und intuitivem Erarbeiten. Gelernt wird am Beginn mit einzelnen Wörtern und danach in ganzen Sätzen. Die Aussprache sowie das Schreiben der Wörter ist vom ersten Wort an eingegliedert. Grundsätzlich sehe ich Duolingo als guten Einstieg in eine Sprache, ein perfektionieren ist durch die Limitierung der Übungen (Fortsetzung oder Ausweitung nicht geplant) nicht möglich.

+- Intuitives Lernen: Die fremdsprachigen Wörter werden in verschiedensten Anwendungsmöglichkeiten übersetzt. Damit kann der Lernende das Wort auch in anderen Kontexten besser anwenden. Diese verschiedenen Bedeutungen werden in der Übersetzungsübung allerdings nicht alle als „richtig“ gewertet. Hier ein Beispiel:

Duolingo-Linguajet-Vergleich 1

Hat man eine Übung falsch gelöst, bekommt man keine zweite Chance, sondern die Lösung wird sofort angezeigt. Auch ein Rückwärtsnavigieren ist unmöglich.

Lektionen sind aufbauend gestaltet. Anfangs lernt man pro Lektion eine geringe Anzahl an neuen Wörtern (von Lektion 1/1 auf 2/1 kommen beispielsweise nur zwei Wörter hinzu). Dieser langsame Aufbau ist für Anfänger sehr gut, da die bisher erlernten Wörter auch regelmäßig wiederholt werden. Für Fortgeschrittene könnte diese vorgegebene Lerngeschwindigkeit zu langsam sein.

Am Anfang wird Grammatik nicht anhand von Regeln erklärt, sondern einfache Sätze inklusive Konjunktionen von Verben für die Übungen verwendet. Somit wird Grammatik intuitiv erlernt, anstatt sie auswendig zu pauken. Bereits in der 6. Lektion wird allerdings schon ein Grammatikthema, der Plural, aufgegriffen. Für das gehirn-gerechte Lernen ist das in der Regel zu früh. Als Kleinkinder haben wir unsere eigene Muttersprache ja auch nicht durch Grammatikübungen gelernt…

++Interaktivität: Das Lernen ist sehr interaktiv gestaltet. Es beinhaltet Lückentexte, die richtige Zuordnung von Wörtern und viele Übersetzungen – vor allem von der Fremdsprache in die Muttersprache – sowie Hörübungen, wobei das Gehörte aufgeschrieben wird.

++Wiederholung: Alle falsch gelösten Übungen erscheinen am Ende der Übungseinheit nochmal. Somit werden falsche Antworten wiederholt geübt. Zudem kann man einzelne Lektionen so oft wiederholen, wie man möchte, oder Übungsrunden absolvieren. In diesen sogenannten „Übungsrunden“ werden Wörter wiederholt, die man schon gelernt hat.

++Dauer der Lerneinheiten: Die Dauer der Lerneinheiten ist frei wählbar. Eine Lektion ist in mehrere Teile gegliedert, wobei ein Teil in 10 Minuten erarbeitet werden kann – das ist optimal, denn immerhin soll man kurze Lerneinheiten gegenüber langen Lernstunden bevorzugen (Warum? Das erfahren Sie hier).

++ Motivation: Duolingo hat viele Erinnerungen eingebaut, um die Motivation zu steigern und am Ball zu bleiben. So werden Erinnerungs-Emails versandt und Chrome Push-Mitteilungen angezeigt, auch wenn Duolingo nicht geöffnet ist. Die Erinnerungen können unter „Einstellungen“ auch ausgeschalten werden.

Der Lernprozess wird in Stufen von sogenannten „XP“-Punkten angezeigt. Damit können auch Tagesziele festgelegt werden. Eine weitere große Motivation ist das Spiel mit bzw. gegen Freunde. Freunde können über Facebook zu Duolingo eingeladen werden – und der Wettbewerb startet. Wer ist schneller? Wer lernt öfter? Das gemeinsame Verwenden des Lernprogramms motiviert enorm und verbessert den Lernprozess.

++ Effektivität: Schreiben lernen: Bereits von Beginn an sind Schreibübungen inkludiert. Einzelne Wörter werden nach dem ersten Erlernen der Bedeutung auch gleich selbst abgetippt. Da die neuen Wörter in mehreren Übungen wiederholt werden, prägen Sie sich diese besonders schnell und gut ein. Das Schreiben geschieht ohne vorgegebene Buchstaben (nur Sonderbuchstaben).

++ Effektivität: Aussprache/Sprechen lernen: Fährt man mit der Maus über das Fremdwort, wird dieses von einem Native Speaker gesprochen. Somit kann man die Aussprache einzelner Wörter, aber auch ganzer Sätze so oft man will wiederholen. Das Hören von Beginn an miteinzugliedern ist sehr gut, denn unser Gehirn lernt durch Zuhören und Nachahmen. In weiteren Übungen müssen Sie diese Wörter nachsprechen – das Einschalten der Mikrofon-Funktion vorausgesetzt.

– + Effektivität: Anwenden können: Das Erlernen einzelner Wörter ist für das Erlernen einer Sprache nicht sinnvoll. Duolingo zeigt jedes neue Wort als einzelnes, aus dem Kontext gerissenes Wort, an. Zum Glück werden diese Wörter in den nachfolgenden Übungen sogleich in Sätzen angewendet und geübt.

– Effektivität: Verstehen lernen: Da von Beginn an jedes Wort von Native Speakern ausgesprochen wird, erlernen Sie das Verstehen der Wörter von Beginn an. Auch die Sätze der Lücken-Übungen und anderen Spielen werden immer vorgelesen. Toll. Leider lernt der Nutzer wie oben beschrieben nicht alle Bedeutungen der Wörter, wodurch das Verstehen über den Satzaufbau ausbleibt. Auch die wortwörtliche Bedeutung einzelner Wörter – anhand dessen man sich eine Phrase oft erst merkt – bleiben unentdeckt:

  • ¡Por favor! à Bitte vs. für/von/durch Gefallen
  • De nada. à Bitte vs. von/über nichts

Linguajet setzt auf das intuitive Lernen einer Fremdsprache – wie Sie früher die eigene Muttersprache erlernt haben. Die Anbieter setzen auf die bewährte Birkenbihl-Methode nach der Managementtrainerin und Bestsellerautorin Vera F. Birkenbihl aus Deutschland. Die Grundlage dessen ist das De-Kodieren (genannt „De-kodierzeile“, ein zweizeiliger Text). Ein fremdsprachiger Text wird mithilfe der Muttersprache entschlüsselt (de-kodiert). Das bedeutet, dass jedes Fremdsprachenwort Wort-für-Wort in die Muttersprache übersetzt wird. Der Nutzer erhält den bereits de-kodierten Text, den er in 2 Schritten nutzt: 1. Hören und Mitlesen am Linguajet-Player (hören Sie den Muttersprachlern zu und lesen Sie dabei die Wort-für-Wort-Übersetzung in die Muttersprache). 2. Danach folgt das Hintergrundhören – das Hören des selben Textes leise im Hintergrund, während Sie Ihren normalen Tagesablauf folgen.

Duolingo-Linguajet-Vergleich

++ Wiederholung: Kurse sind in Lektionen mit zusammenhängenden Texten unterteilt. Ein Vokabel kommt also mehrmals im Text vor. Somit wiederholen Sie Bekanntes immer wieder. Linguajet empfiehlt, eine Textpassage zu markieren und so in Endlosschleife abzuspielen, bis man alle enthaltenen Wörter kennt. Mindestens drei Wiederholungen in kurzen Zeitabständen sind empfehlenswert (mehr zu Wiederholungen lesen Sie hier). Außerdem: Wie Sie einen Wochenlernplan anlegen, erfahren Sie in diesem Beitrag.
Das Hintergrundhören wird „am besten Tag und Nacht“ empfohlen. Auch hier ist Ihnen also eine mehrmalige Wiederholung sicher.

++ Dauer der Lerneinheiten: Sie können die Dauer Ihrer Lerneinheiten und über die verfügbare Zeit selbst entscheiden und Ihren Lernfortschritt permanent überprüfen. Linguajet gibt keine Lektionen vor. Sie können jederzeit ein- und austeigen.

+ – Interaktivität: Linguajet setzt keine Spiele im Sinne von Lückentexten oder Zuordnungsspielen ein. Stattdessen werden Übungsdokumente zum selber de-kodieren bereitgestellt – sie erinnern an das ‚Stadt, Land, Fluss’ Spiel. Diese Übung ist auch mit externen (also anderen als im Sprachkurs) Texten, wie Lektionen aus dem Schulbuch bis hin zu Fachtexten für Berufstätige sehr hilfreich. Wie diese Zusatzdokumente angewendet werden können, lesen Sie hier. Interaktiv ist das Lernen deshalb, weil gelernte Wörter angeklickt und dadurch ausgeblendet werden. Diese ausgeblendeten, gelernten Wörter werden im Wortschatzzähler gesammelt. So kennen Sie immer Ihren Fortschritt.

++ Effektivität: Anwenden können: Das Anwenden der Sprache steht definitiv im Vordergrund. Mit Linguajet lernen Sie keine „isolierten Daten“ oder Pseudowörter, die eigentlich gar nicht existieren. So legen wir beim traditionellen Vokablenpauken etwa „Tischtable“ oder „Messerknife“ im Gehirn ab, mit der Folge, dass wir uns nie wirklich von der Muttersprache lösen können. Das De-Kodieren hingegen ist eine „Brücke“, die wir nur solange nutzen, bis wir jedes Wort verstehen. Außerdem gibt es für ein Wort oftmals mehrere übersetze Bedeutungen, wie etwa „Liberty“ oder „Freedom“ für das Wort Freiheit. Durch das De-Kodieren entwickeln wir ein Sprachgefühl für die verschiedenen Bedeutungen.

Ein de-kodierter Satz sieht so aus:

J’ai été à l’école en  Allemagne.
Ich’habe (bin) gewesen in der’Schule in Deutschland

 

++ Effektivität: Sprechen können: Es gilt: Was nicht gehört wurde, kann nicht gesprochen werden. Für Sie als Lernender heißt das: Zuerst viel hören, dann sprechen, und das in Zeitlupe. Nicht umsonst hören Kleinkinder zuerst im Mutterbauch und nach der Geburt noch monatelang, bis sie die ersten gesprochenen Worte wagen. Das Gehirn ist erst zu einem späteren Zeitpunkt dazu bereit, die neuen Wörter und Laute selbst auszusprechen. Das Hintergrundhören (Schritt 2) bereitet Ihr Gehirn auf das Sprechen vor – benötigte Nervenbahnen werden automatisch und unbemerkt angelegt.

++ Effektivität: Verstehen lernen: Da von Beginn an jedes Wort von Native Speakern ausgesprochen wird, erlernen Sie das Verstehen ganzer Sätze von Beginn an. Auch die verschiedenen Bedeutungen eines Wortes sowie deren Anwendung werden aktiv entdeckt – wie grammatikalische Zusatzwörter und Bindewörter, wie das spanische „que“.

– – Effektivität: Schreiben lernen: Linguajet setzt auf das Verstehen und Sprechen einer Sprache. Das Schreiben lernen fällt durch die etlichen Wiederholungen zuvor aber leichter. Wie Sie auch das Schreiben in Ihren Lernplan einbinden, erfahren Sie in diesem Beispiel-Lernplan. Bei Sprachen mit anderen Schriftzeichen, wie Chinesisch oder Russisch, muss das Schreiben (zeichnen) erst erlernt werden. Aber auch hier fällt das Erlernen leichter, weil Sie die Zeichen zuvor schon oft genug gesehen haben. Dazu finden Sie zahlreiche Lerntipps und Vorschläge im Sprachenblog blog.birkenbihl-sprachen.com.

 

Fazit 

Die Duolingo Lernplattform ist optimal für Lernende, die ihre Sprachkenntnisse spielerisch und interaktiv erlernen wollen, ohne dabei in die Tiefe zu gehen oder die Fähigkeiten zu perfektionieren. Sie ist für ein kurzzeitiges Aneignen von Wörtern und Phrasen für den Urlaub oder für das Hineinschnuppern in eine Fremdsprache geeignet.

Die von Linguajet genutzte Lernmethode ist modern und der Nutzer sollte für das alternative Lernkonzept offen sein, damit er Lernerfolge erzielt. Er lernt nicht strikt Vokabeln und Grammatik, sondern eignet sich die Sprache durch Nutzung der Gehirnfähigkeiten, Intuition und sein Sprachgefühl an. Ein dauerhafter Lernerfolg ist zu erwarten.

 

Bitte liken & teilen:

Content Managerin und Bloggerin Katharina Rucker beschäftigt sich seit 2011 intensiv mit der Birkenbihl-Methode sowie den Kreativtechniken und Denktools von Vera F. Birkenbihl. Seit 2014 arbeitet sie als selbstständige Online & Performance Marketerin: www.rucker-marketing.at

Haben Sie Erfahrungen, die Sie teilen möchten?