Lernen leicht gemacht! Die Birkenbihl-Methode ist eine Sprachlernmethode, die auf Erkenntnissen der Gehirnforschung sowie Sozialwissenschaften basiert. Die Idee dahinter ist, eine Sprache so zu lernen, wie wir damals unsere Muttersprache erlernt haben. Kleinkinder lernen die Muttersprache ganzheitlich intuitiv und haben dabei auch noch riesigen Spaß. Mit der passenden Methode funktioniert das auch für Erwachsene!

Sprachenlernen nach der Birkenbihl-Methode

Das Wichtigste ist, dass die Fremdsprache zuerst verstanden werden muss. Erst dann kann das Gehirn selbstständig und ganz von allein das Sprechen lernen. Alles andere ist sinnlos und erfüllt  den Lernenden nur mit Frust und Unbehagen. Bei Schülern wird es häufig sogar zur Qual.

Animierte Grafik mit der Erklärung: Fremdsprache hören - Muttersprache lesen = Fremdsprache verstehen

AKTIV HÖREN ist der erste Schritt und bewirkt das Verstehen der fremden Sprache.

Am Bildschirm ist eine zweizeilige Darstellung. In der oberen Zeile befindet sich die Fremdsprache, in der unteren Zeile ist die „Wort-für-Wort“ Übersetzung in die Muttersprache. Sie bekommen den Fremdsprachentext von einem Muttersprachler vorgelesen, während Sie wie bei einem Karaoke-Player den synchron aufleuchtenden Muttersprachentext lesen. Dadurch werden Sie schnell mit der Sprache, dem Sprechrhythmus und den neuen Wörtern vertraut. Diese Übung wiederholen Sie so oft, bis Sie den Fremdsprachentext gut verstehen. Wörter, die Sie schon verstehen oder bereits kennen, werden durch einen Klick ausgeblendet und gleichzeitig wird Ihr Wortschatzzähler erhöht. So wissen Sie immer über Ihren Fortschritt Bescheid. Am Ende einer Lektion sollten Sie die meisten Wörter ausgeblendet haben. Dann können Sie zur nächsten Lektion weitergehen. Diese Übungen wiederholen Sie in Einheiten mit einer Dauer von circa zehn Minuten.

Die Dauer bestimmen Sie selbst. Sie ist abhängig von der Anzahl der Vokabeln, die Sie erlernen möchten (ca. 600 Wörter werden für die Umgangssprache (Tageszeitung) benötigt) und der Anzahl an Übungen (à 10 Minuten) pro Tag. Wenn Sie es als Intensivkurs betreiben möchten, dann können Sie in zwei bis drei Wochen circa 1000 bis 1200 Wörter erreichen. Dabei sind 15 oder mehr Übungen (à 10 Minuten) pro Tag sinnvoll.

Grafik dass die perfekte Aussprache symbolisiert

PASSIV HÖREN ist der zweite Schritt, dabei erlernen Sie, mithilfe Ihres Unterbewusstseins, das Sprechen!

OHNE ZEITAUFWAND! Beim klassischen Erlernen einer Fremdsprache kann diese nicht ausreichend oft gehört werden, wie beim PASSIV HÖREN. Daher herrscht die Meinung vor, dass man eine Fremdsprache nur im fremden Land gut erlernen kann. PASSIV HÖREN ist ganz einfach und Sie benötigen dafür keine Zeit! Spielen Sie die zuvor durch AKTIV HÖREN bereits verstandenen Lektionen leise im Hintergrund ab, während Sie sich auf andere Dinge konzentrieren und Ihren normalen Tagesablauf leben. Ihr Unterbewusstsein hört zu und bereitet Ihr Gehirn auf das Sprechen vor indem die benötigten Nervenbahnen angelegt werden. Am besten ist, Sie hören den ganzen Tag über und, wenn möglich, auch nachts den zuvor gelernten Text leise im Hintergrund. Vergleichbar mit einem Kind, das nach ca. 2 Jahren ganz automatisch zu sprechen beginnt, werden Sie nach ca. 6 bis 10 Tagen in der Lage sein, den mittlerweile bekannten Text, perfekt zu sprechen.

 

Mehr erfahren

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar